Das Zentrum Patientenschulung

Hinweis auf die 9. Fachtagung des Zentrums Patientenschulung

Der Verein Zentrum Patientenschulung ist ein gemeinnütziger Verein, mit dem Ziel der Optimierung der Patientenschulung in der Rehabilitation und anderen Versorgungsfeldern.

Die Aufgaben des Zentrums umfassen die Vernetzung und Kooperation mit verschiedenen Institutionen, Forschung zum Bereich Patientenschulung und die Bereitstellung verschiedener Serviceangebote. Durch die Vereinsgründung sollen die Serviceleistungen des Zentrums kontinuierlich aufrecht erhalten und weiter ausgebaut werden.

Was Sie hier finden

  • Im Bereich Theorie werden einige grundlegende Konzepte von Patientenschulung und deren Anwendung in der Praxis erläutert.
  • Im Bereich Manuale finden Sie ein Verzeichnis verfügbarer Schulungen im deutschsprachigen Raum. Außerdem finden Sie hier Hinweise und Unterstützung für die Erstellung eines eigenen Manuals.
  • Der Verein Zentrum Patientenschulung bietet zu verschiedenen Themen Fortbildungen in Form von Workshops oder Individual-Beratungen an. Informationen hierzu finden Sie im Bereich Fortbildung. Außerdem finden Sie hier eine Liste von Train-The-Trainer-Angeboten anderer Anbieter (TTT-Börse).
  • Eine weitere Aufgabe des Vereins ist die Vernetzung aller an der Patientenschulung beteiligten Professionen und Institutionen. Dies erfolgt in erster Linie durch regelmäßig ausgetragene Fachtagungen.
  • Hintergründe zum Verein und Informationen zum Beitritt finden Sie im Bereich Verein.
  • Unter Kontakt finden Sie neben unseren Kontaktdaten auch die Möglichkeit zur Anmeldung zu unserem Newsletter „Interessengemeinschaft Patientenschulung“, über den wir 3-4 Mal im Jahr über unsere Aktivitäten und aktuellle Entwicklungen zum Thema Patientenschulung informieren.

Aktuelle Hinweise

9. Fachtagung des Zentrums Patientenschulung

Schulung zur Prävention – Unter diesem Thema steht die 9. Fachtagung Patientenschulung des Zentrums Patientenschulung am 20. und 21. Oktober 2016 in Würzburg.

Weitere Informationen, einen Informationsflyer und ein Anmeldeformular finden Sie auf unserer Tagungsseite.

Der Flyer zur 9. Fachtagung am 20. und 21. Oktober 2016

Soziale Arbeit in der medizinischen Rehabilitation - MBOR: Train-the-Trainer

Für eine spezifischer an der Beschäftigungsfähigkeit ausgerichtete medizinische Rehabilitation, wurde von den DRV belegten Einrichtungen in den letzten Jahren eine stärkere berufsbezogene, diagnostische und therapeutische Kompetenz eingefordert. Hierzu zählen auch die speziellen Gruppenangebote der Sozialen Arbeit in der medizinisch berufsorientierten Rehabilitation.

Ziel des Seminars ist es, in kompakter Form eine Einführung in die Methodik, Didaktik und Inhalte von Schulungsprogrammen von Sozialer Arbeit in der medizinischen Rehabilitation zu geben. Anhand der wachsenden Bedeutung Sozialer Arbeit, insbesondere im Rahmen von MBOR, erscheint es notwendig, Standards zu entwickeln und Sozialarbeitern in der Praxis zur Verfügung zu stellen. In einem einjährigen Prozess entstand, in Zusammenarbeit mit Experten, ein Schulungsmanual, das in dem 2-tägigen Seminar vorgestellt wird.

Am ersten Tag der Veranstaltung steht das Thema „Methodik und Didaktik in Klein- und Großgruppen“ im Vordergrund. Am zweiten Tag des TTT-Seminars erfolgt die Einführung in das Schulungsmanual der DVSG. Die Schulungsprogramme für die in der medizinisch-beruflichen Rehabilitation möglichen Kleingruppen werden vorgestellt und in Gruppenarbeit die Vor- und Nachteile sowie Umsetzungsmöglichkeiten für die eigene Praxis erarbeitet und diskutiert.

Termin: 30. September und 01. Oktober 2016, Homepage und Anmeldemöglichkeit

Train-the-Trainer-Seminar: StruPI-RA

StruPI (strukturierte Patienteninformation) ist ein modulares Konzept zur Durchführung von Informationsveranstaltungen in der Rheumatologie. Es wurde entwickelt, damit Patienten mit einer neuen Diagnose grundlegende Informationen zu ihrer Krankheit erhalten. Im Train-the-Trainer erlernen die Teilnehmer wie die Module und zugehörigen Medien (Vortragspräsentation, Curriculum, Patientenbroschüre) einzusetzen sind. Neben den Dos and Don'ts der Vortragsgestaltung und pädagogischen Hinweisen geht es auch um die Rollenverteilung zwischen Arzt und Fachassistenz in den StruPI-Veranstaltungen. Das nächste TTT findet am 10.12.2016 in Hamburg statt (Flyer)

Artikel zu Empowerment in der Patientenschulung bei Rheumatologie

Die für eine Verhaltensmodifikation erforderlichen Kompetenzen werden in Patientenschulungen erworben. Schulungen sind deshalb Kernelemente der rheumatologischen Rehabilitation. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) hat bei der Konzeption und Evaluation standardisierter Schulungen Pionierarbeit geleistet. In diesem Artikel werden neuere Entwicklungen und aktuelle Anforderungen an Inhalte und Didaktik von Patientenschulungen vorgestellt.

Details finden Sie auf unserer Berichtseite.

Die aktuellen Informationen des Zentrums können Sie auch als RSS-Feed abonnieren

© Zentrum Patientenschulung - Letztes Änderungsdatum dieser Seite: 06.07.2016